SpVgg Feldmoching

VSST Günzlhofen – SpVgg Feldmoching 1:4 (0:2)

Am Mittwoch mussten wir beim bisher punktlosen Aufsteiger VSST Günzlhofen antreten. Nach zwei Unentschieden wollten wir heute unbedingt den ersten „Dreier“ einfahren. Auf sehr holprigem Geläuf entwickelte sich in den ersten Minuten ein Spiel mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Wir hatten die Heimmannschaft zwar sehr gut im Griff, aber zu großen Torchancen kamen wir nicht. In der 23. Minute kam Mehmed Köse 25 Meter vor dem Tor an den Ball, lief noch zwei, drei Meter und schoss dann auch überraschend für den Torwart eiskalt flach ins linke Eck und es stand 0:1 für Feldmoching. Nun hatten wir die „Günzlhofener immer besser im Griff und nach einem Abpraller konnte Triumf Gudaci in der 44. Minute zum 0:2 abstauben. Mit diesem gerechten Ergebnis ging es in die Pause.
Kaum auf dem Platz kam die Heimmannschaft nach einem „Gestochere“ in unserem Strafraum durch ein Eigentor von Moritz Haile zum 1:2 Anschlusstreffer. Sollten wir vielleicht im dritten Spiel hintereinander eine 2:0 Führung verspielen. Doch nach fünf Minuten zittern konnte Osman Öztürk per Elfmeter das 1:3 erzielen. Doch wer nun dachte wir würden dadurch mehr Sicherheit in unser Spiel bringen der sah sich getäuscht. Selbst nach einer 10 Minuten Strafe für den besten Spieler der Heimmannschaft Kelvin Gomez, brachten uns die Günzlhofener immer wieder in Schwierigkeiten. Nach einem Konter in der 85. Minute konnte Ümit Arik nach Lattenschuss und dem nachfolgenden Abschluss das 1:4 erzielen. Nun war der Kampfgeist der Heimmannschaft gebrochen und wir brachten den ersten Sieg nach Hause. Ein großes Lob auch an das sehr faire Publikum und an die sehr gute Leistung des Schiedsrichtergespannes.
Nun heißt es am Sonntag gegen Rohrbach nachzulegen, was sicher sehr schwer wird.
Euer Harry

SpVgg Feldmoching – SV Untermenzing 2:2 (2:1)

Nach dem unglücklichen Unentschieden in Pfaffenhofen wollten wir heute im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Untermenzing den ersten „Dreier“ einfahren. Die Gäste begannen sehr offensiv und versuchten von Anfang an uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. In der 14. Minute fuhren wir einen schönen Konter und nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte ging Triumf Gudaci allein auf das Tor der Untermenzinger zu und überwand den Torwart mit einem trockenen Schuss ins linke Eck. Nun bestimmten wir eindeutig das Geschehen und konnten ebenfalls durch Triumf das 2:0 erzielen. Unser Neuzugang aus Manching Said Magomedov wurde im Mittelfeld angespielt und er behauptete sich gegen zwei Gästespieler, passte auf Noah Maslaton, dieser flankte von der linken Seite auf Triumf und er brauchte nur mehr einschieben. In der 28. Minute ließ sich ein Spieler von Untermenzing nach einer leichten Berührung im 16er fallen und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß den Christian Benke zum 2:1 Anschlusstreffer verwandelte. Nun waren wir 10 Minuten nicht bei der Sache und konnten von Glück reden das die Untermenzinger nicht den Ausgleich erzielen konnten. So gingen wir mit einer knappen, aber gerechten Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel verwalteten wir die knappe Führung, konnten aber keine Chancen herausspielen. In der 69. Minute hatte der Schiedsrichter seinen großen Auftritt als er unserem Triumf Gudaci nach Trikot ziehen mit 10 Minuten bestrafte. Beim Hinausgehen winkte unser Spieler noch in Richtung des Schiedsrichters und dieser gab ihm dafür die Gelb-Rote Karte. Diese Entscheidung war für alle Fans nicht nachvollziehbar. Die Gäste versuchten nun mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, konnten sich aber keine Tormöglichkeiten erspielen. Fünf Minuten vor Ende hatten wir drei große Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, aber allein vor dem Torwart versagten unseren Spielern die Nerven. So kam es wie es kommen musste. In der 95. Minute bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen und Christian Benko verwandelte wieder sicher zum 2:2 Endstand.
Leider wieder zwei Punkte verschenkt.
PS: Das Schiedsrichtergespann wurde wir bei uns üblich nach dem Spiel zum Essen eingeladen. Die SR konnten in Ruhe essen, aber was uns hier sehr enttäuscht, dass keiner es für nötig fand sich hierfür zu bedanken.
Euer Harry

FSV Pfaffenhofen – SpVgg Feldmoching 2:2 (0:0)

Am ersten Spieltag der neuen Saison mussten wir gleich bei einem Mitfavoriten, dem FSV Pfaffenhofen antreten. Bei gutem Fußballwetter hatte die Heimmannschaft den besseren Start und hätte in der 1. Minute nach einem Schuss von der rechten Seite beinahe die frühe Führung erzielt. In der 17. Minute konnte sich Sebastian Waas auf der rechten Seite gut durchsetzen aber sein Schuss ging zum Glück für Feldmoching nur ans Außennetz.
In der Folgezeit konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten und keine der beiden Mannschaften kam zu nennenswerten Torchancen. Kurz vor dem Wechsel kam es zu kleinen Uneinigkeiten zwischen Fabian Imhof (F) und Paolo Cipolla (P) und der gute Schiedsrichter schickte beide Spieler für zehn Minute vom Feld.
Nach dem Wechsel kam Cihan Öztürk für Michael Appiah und dies sollte sich sofort bezahlt machen. Nach einem schnellen Angriff über Triumf Gudaci leitete dieser den Ball sofort an Cihan Öztürk weiter der dem Torwart der Pfaffenhofener mit einem satten Rechtsschuss ins lange Eck keine Chance lies. So stand es in der 48. Minute 0:1 für Feldmoching. In der 52. Minute kamen wir nach einem Angriff über die linke Seite zum 0:2. Nachdem sich der Torwart und ein Abwehrspieler uneinig waren schnappte sich Noah Maslaton den Ball und legte diesen quer auf Said Magomedov der diesen nur mehr ins leere Tor einschieben musste. Als in der 80. Minute Manuel Riebold unseren Dogukan Numcu schwer foulte und daraufhin vom Schiedsrichter mit einer 10 Minuten Strafe belegt wurde, dachten alle Fans von Feldmoching das der Sieg in trockenen Tüchern ist. Die Heimmannschaft war eigentlich stehend K.O., aber nach einem unnötigen Foul entschied der Schiedsrichter berechtigt auf Strafstoß und Jose Maximilano Andrade Ceballos schoss zum 1:2 ein. In der 93. Minute konnte Sadibou Diabang nach einer Flanke und Kopfballvorlage von Ceballos zum 2:2 einschießen. In der 95. Minute gab es Freistoß für uns und den Abpraller konnte Noah Maslaton leider nicht im leeren Tor unterbringen.
Fazit: Nach gutem Spiel leider 2 Punkte verschenkt. Euer Harry

SpVgg Feldmoching – SVA Palzing 3:1 (2:1)

Am letzten Spieltag hatten wir den SVA Palzing zu Gast. Die Palzinger brauchten einen Sieg, um sicher die Relegation zu erreichen. Für uns ging es nur noch um Platz 4 und natürlich um ein sehr gutes Abschneiden in dieser Saison. So entwickelte sich ein schnelles und gutes Bezirksligaspiel das für die Zuschauer sehr ansehnlich war. Mit unserem ersten guten Angriff konnten wir in der 8. Minute nach einer schönen Flanke von Denys Karmazyn und einem Flugkopfball durch Baris Karaboga mit 1:0 in Führung gehen. In der Folgezeit vergaben die Gäste zwei gute Torchancen, als sie allein vor Torwart Patrick Jännerwein überhastet verschossen. In der 37. Minute wurde Noah Maslaton auf der linken Seite angespielt und allein vor dem Gästetorwart erzielte er das 2:0. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Palzinger einen Foulelfmeter zugesprochen und Onur Tas erzielte in der 45. Minute den verdienten 2:1 Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel versuchten die Gäste mit aller Macht den Ausgleich zu schaffen, aber sie vergaben immer wieder aus guter Position ein Tor zu erzielen. Nach der Gelb Roten Karte für den Palzinger Onur Tas ließen ihre Kräfte nach und mit dem 3:1 durch Mehmet Köse in der 81. Minute war das Spiel entschieden. Hiermit möchten wir uns bei dem Schiedsrichtergespann bedanken, die eine sehr gute Leistung abriefen. Die Gäste konnten sich nach dem Spiel ebenfalls freuen, da sie nach dem Unentschieden von Alte-Haide/DSC doch noch die Relegation schafften. Wie wünschen Ihnen auf diesem Weg viel Erfolg und den Erhalt der Bezirksliga.
Nach dem Spiel gab es noch eine Abschlussfeier mit Fans und Freunden der SpVgg bei Grillfleisch und einigen guten Getränken. Auf diesem Wege wurde unser langjähriger Spieler Jürgen Zachari von seinen Mitspielern und der Vorstandschaft verabschiedet.  Wir wünschen wir Jürgen weiterhin viel Erfolg und Glück.
Auch den Schiedsrichtern gefiel es sehr gut und sie wurden öfters am Grill angetroffen. So soll es aber sein.
Nun wünschen wir allen Spielern eine gute Erholung und hoffen das wir uns zum Saisonauftakt wieder frisch und munter sehen.
Euer Harry

SpVgg Feldmoching – FSV Pfaffenhofen 0:2 (0:1)

Nach der Niederlage in Jetzendorf war die Luft raus und somit verloren wir auch das Heimspiel gegen den FSV Pfaffenhofen. Schon in der 4. Minute mussten wir das 0:1 hinnehmen. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite konnte Zakaria Semache den zu kurz abgewehrten Ball zum 0:1 einschießen. In der Folgezeit war der Gast die bessere Mannschaft. Sie ließen uns nicht zur Entfaltung kommen und griffen uns schon in unserer eigenen Hälfte an. Das Spiel nach vorne war bei uns viel zu langsam und harmlos und damit waren unsere Torchancen mehr oder wenig gleich Null. So ging es mit einer knappen aber verdienten Führung für Pfaffenhofen in die Pause. Nach dem Wechsel bestimmten wir eindeutig das Spiel geschehen und die Gäste beschränkten sich mehr oder weniger auf Ergebnisverwaltung. Bei den wenigen Torchancen, die wir hatten, fehlte und einfach der letzte Wille und die nötige Durchschlagskraft. Mit ihrem einzigen Konter erzielten Ante Basic in der 84. Minute Das 0:2 für Pfaffenhofen und damit den endgültigen K.O. für uns. Nun müssen wir am nächsten Samstag zu unserem Nachbarn dem SV Nord Lerchenau und wenn wir hier etwas holen wollen sollten wir mit einer anderen Einstellung auflaufen.
Bis jetzt spielen wir eine hervorragende Saison, aber vielleicht ist es noch möglich den 3. Tabellenplatz zu holen. Vor allem wäre es mal wieder an der Zeit unseren Nachbarn zu besiegen. Also Jungs reißt euch zusammen.
PS: Das Schiedsrichtergespann zeigte eine hervorragende Leistung und leitete das Spiel souverän und ohne große Gesten
Euer Harry

TSV Jetzendorf – SpVgg Feldmoching 3:0 (1:0)

Am letzten Sonntag mussten wir beim starken Tabellenführer dem TSV Jetzendorf antreten. Schon in der 3. Minute hatten wir durch Cihan Öztürk die Chance zur Führung, aber sein Schuss ging knapp am rechten Pfosten vorbei.  In der Folgezeit wurde die Heimmannschaft immer stärker und wir konnten uns bei unserer Hintermannschaft bedanken dass es lange 0:0 hieß. In der 30. Minute wurde auf der linken Seite Josef Keimel herrlich angespielt und dieser lies unserem Torwart Semih Cakmakci mit einem trockenen Schuss ins lange Eck keine Chance und so stand es völlig verdient 1:0 für Jetzendorf. Bis zur Halbzeit konnten wir das Spiel offen gestalten, ohne jedoch zu einer Torchance zu kommen. Auch in zweite Hälfte konnten wir das Geschehen ziemlich ausgeglichen gestalten, aber unser Spiel nach vorne war einfach zu harmlos. Nach einem groben Abspielfehler in der 74. Minute kam wiederum Josef Keimel an den Ball und es stand 2:0. In der Folgezeit handelten wir uns durch ein Foul (Osman Öztürk) und durch ein Foul und Meckern (Enis Derbazi) zwei gelb rote Karte ein und so war das Spiel für uns gelaufen. Das 3:0 in der 90. Minute war nur mehr ein Schönheitsfehler.
Bester Spieler heute war Robert Leidenberger ohne den wir eine höhere Niederlage eingefangen hätten. Auch Benni Schaletzky und Michael Appiah konnten gefallen.
PS: Nun noch zum Thema Schiedsrichter und Fans. Der am heutigen Tage sicher nicht gute Schiedsrichter (wirkte sehr arrogant) war aber nicht schuld an der Niederlage. Doch mit den ewigen Unterbrechungen wegen Gesprächen mit Spielern, Trainern und SRA trug er sicher zu keinem normalen Spielfluss bei. Dies ist aber kein Grund, dass „unsere Zuschauer und Fans“ mit dummen Äußerungen und teilweise Beleidigungen auch noch dazu beitrugen dass es zum Schluss recht hektisch wurde. Der Verein und Ich als Vorstand der SpVgg Feldmoching sind über das Verhalten einiger sogenannten „Fans“ sehr enttäuscht und können uns beim TSV Jetzendorf nur dafür entschuldigen.
– Euer Harry –

SpVgg Feldmoching – VfB Eichstätt 2:0 (1:0)

Am letzten Sonntag hatten wir den VfB Eichstätt II zu Gast. Gegen den Tabellennachbarn wollten wir mit einem „Dreier“ unseren 3. Tabellenplatz festigen. Beide Mannschaften wollten aus einer sicheren Abwehr heraus zum Erfolg kommen. Die Eichstätter versuchten mit langen Bällen in die Spitze auf ihren großen Mamadou Diallo zu Torchancen zu gelangen. Doch unsere Abwehr um Robert Leidenberger stand sehr sicher und ließ nichts zu.
Leider konnten wir im Spiel nach vorne ebenfalls keine Akzente setzen, sodass die Zuschauer zwar ein gutes und spannendes Spiel, aber wenig Torraumszenen sahen. In der 30. Minute bekamen wir einen Freistoß zugesprochen, den aber Max Rabe aus guter Entfernung in die Mauer schoss. Den Abpraller jagte Osman Öztürk aus gut 20 Metern unhaltbar für den Gästetorwart in die Maschen. Man kann sagen dies war ein Tor des Monats. Mit dieser nicht unverdienten Führung ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel versuchten die Gäste mehr Druck zu erzeugen, aber unsere Defensive ließ nichts anbrennen. In der 65. Minute hatten wir viel Glück als der Eichstätter Spieler Mamadou Diallo nur die Unterkante der Latte traf und der Ball wieder ins Feld sprang. In der 72. Minute kam der eingewechselte Baris Karaboga nach schönem Anspiel von Michael Appiah auf der rechten Seite an den Ball. Ein kurzer „Wackler“ einmal hochgeschaut und dann den Ball mit viel Gefühl in den linken oberen Winkel des Tores versenkt. Das war das zweite Traumtor an diesem Tag. Allein diese zwei Treffer waren das Eintrittsgeld wert. Nun warfen die Eichstätter alles nach vorne und hatten noch ein, zwei Torchancen die aber mit Glück und Geschick von unseren Spielern zunichte gemacht wurden.
Den Gästen muss man ein großartiges Kompliment für ihre faire Spielweise machen. Solche Mannschaften wünscht sich ein jeder Verein. So konnten wir nach dem Abpfiff des sehr guten Schiedsrichtergespannes einen verdienten Sieg feiern. Nun geht es zum TSV Jetzendorf, aber auch bei dem Aufstiegsmitfavoriten wollen wir versuchen zu punkten und damit unsere tollen Rückrundenserie ohne Niederlage beibehalten.
Euer Harry

ASV Dachau – SpVgg Feldmoching 0:0

Am Ostersamstag durften wir beim Tabellenführer dem ASV Dachau antreten. Die Dachauer hatten bisher zu Hause noch keinen Punkt abgegeben. Leider mussten wir auf Ümit Arik verzichten der sich beim letzten Training verletzt hat. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung.
Wir begannen das Spiel sehr gut und ließen die Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen. Nach einer Viertelstunde hatten wir durch Cihan Öztürk die große Chance zur Führung als er allein auf das Tor lief aber am Torwart scheiterte. Hier hätte man aber auch Strafstoß geben können, denn der Torwart berührte Cihan bei der Abwehr mit den Händen. Nur kurz darauf hatte Max Rabe die große Chance uns in Führung zu schießen als er nach einem groben Fehler der Dachauer Abwehr fünf Meter vor dem Tor an den Ball kam, aber überhastet über das Tor schoss. Kurz vor der Halbzeit hatten die Dachauer die erste Torchance, aber Torwart Semih Cakmakci konnte klären. So ging es mit einem schmeichelhaften Unentschieden für die Heimmannschaft in die Pause.
Nach dem Wechsel konnten die Dachauer das Spiel ausgeglichener gestalten und wir konnten uns vor allem in der Offensive seltener zeigen. So war ein schöner Schuss von Dogukan Numcu den der Torwart der Dachauer gerade noch abwehren konnte die einzige nennenswerte Chance für uns. Die Dachauer hatten ihrerseits aber auch nur eine dicke Chance die Torwart Semih aber entschärfen konnte. Heute muss man der gesamten Mannschaft ein großes Lob für ihre Super Leistung aussprechen. Vor allem hatten unsere „Jungen“ Dogukan, Michael und Noah einen sehr guten Tag erwischt. Dies kann man aber auch von den „Oldies“ Robert und Benni behaupten.
Euer Harry
Auch den Schiedsrichtern muss man für die gute Leistung danken.

SpVgg Feldmoching – FC Schwabing 1:1 (1:0)

Nach dem Sieg in Manching wollten wir heute gegen unseren „Angstgegner“ endlich wieder einmal drei Punkte einfahren. Wir begannen sehr gut und in der 4. Minute traf Mehmet Köse nach einem schönen Angriff über die rechte Seite nur den Außenpfosten. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei dem die Gäste immer wieder versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. In der 36. Minute kam auf der rechten Seite Cihan Öztürk an den Ball und nach einem tollen Solo spielte er die Kugel auf Ümit Arik der mit Unterstützung eines Schwabinger Abwehrspielers zum 1:0 für uns einschob. Mit dieser verdienten Führung ging es in die Pause.
Nach dem Wechsel kamen die Schwabinger besser ins Spiel und wir liefen Ball und Gegner hinterher. Nach einem Eckball für Schwabing in der 53. Minute unterlief unsere Abwehr einschließlich Torwart Semih Cakmakci den Ball und Konstantin Steinmaßl konnte zum 1:1 einköpfen. Ab der 60. Minute bestimmten wir eindeutig das Spiel konnten uns aber keine großen Torchancen erspielen. Nach einem Eckball in der 66. Minute unterlief einem Schwabinger Spieler ein Handspiel was das Schiedsrichtergespann aber nicht ahndete. In der 75. Minute konnte Cihan Öztürk einem Schwabinger Spieler den Ball im 16er abnehmen und wurde dann von diesem gefoult. Der Schiedsrichter sah hier zum Entsetzen der Spieler und Feldmochinger Fans ein Foul von Cihan. Kurz darauf starteten wir einen schönen Angriff über die linke Seite und dabei wurde der Ball von einem Gästespieler im 16er eindeutig mit der Hand gespielt. Auskunft des Schiedsrichters, keine Hand da er den Ball mit dem Oberarm berührte. Drei Minuten danach startete Cihan Öztürk ein Solo, überspielte zwei Schwabinger Spieler und wurde dann durch ein Halten vom Torwart am Torschuss behindert. Alle dachten jetzt muss es Strafstoß geben, aber der Schiedsrichter sah hier wieder kein Vergehen.
In der letzten Minute kamen die Gäste fast noch zum Siegtreffer aber der Linienrichter sah den Ball nicht über der Torlinie. Unser Torwart meinte er hätte den Ball vor dem Überschreiten der Linie noch abgewehrt. So endete das Spiel mit einem Unentschieden über das noch lange nach dem Spiel gesprochen wurde. Ich sage eigentlich nie etwas über Schiedsrichter, aber heute hatte der junge Mann, nach einer sehr guten Leistung in der 1. Halbzeit nach dem Wechsel schon einige merkwürdige Entscheidungen getroffen. Was solls, Schwamm drüber und am Samstag beim Tabellenführer ASV Dachau versuchen etwas mitzunehmen.
Euer Harry

Punktspiel Senioren A-Kreisliga

TSV Neuried : SpVgg Feldmoching 7 : 1

In unserem ersten Punktspiel um die Meisterschaft 2022, traten wir am vergangenen Freitagabend beim TSV Neuried an.

Nachdem die Gastgeber im ersten Spiel den Tabellenzweiten der letztjährigen „Corona-Meisterschaft“, den SV Aubing, am ersten Spieltag mit 2 : 0 bezwungen hatten, waren wir hinsichtlich der Spielstärke des heutigen Gegners vorgewarnt. Die Voraussetzungen für unser Team waren nicht die besten, da unser Stammkeeper Michi im Urlaub weilte und Lawrence kurz vor Spielbeginn mitteilte, dass er berufsbedingt ausfällt.
Gleich zu Beginn der Partie startete die junge Mannschaft des TSV Neuried sehr dynamisch. Der Ball zirkulierte sehr gut in den Reihen unseres Gegners. Wir konnten nicht agieren, sondern nur reagieren. In der 3. Minute der erste Schuss auf unser Tor. Denis konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und der gegnerische Stürmer staubte zum 1 : 0 ab. In der 7. Minute bereits das 2 : 0. Einer der Stürmer der Neurieder zog einfach mal aus 20 Metern ab und der Ball lag im Netz. Es dauerte bis zur 11. Minute, ehe wir ein erstes Lebenszeichen setzen konnten. Nico umspielte zwei Gegenspieler, der Schuss verfehlte jedoch knapp das Tor. Ermutigt durch diese Aktion kamen wir besser ins Spiel und hatten mehr Spielanteile. In der 18. Minute eine Ecke für uns. Die Gastgeber spielten den Ball hektisch aus ihrem Strafraum, direkt zu Andi der mit einem platzierten Fachschuss ins lange Eck unhaltbar auf 2 : 1 verkürzte. Ab der 25. Minute übernahmen dann die Gastgeber wieder die Regie des Spiels. In der 29. Minute konnte Denis den platziert geschossenen Ball noch parieren, aber in der 31. Minute war es dann so weit. Denis bringt erneut den Ball nicht unter Kontrolle und Neuried staubt erneut zum 3 : 1 ab. Resignation in unserer Mannschaft machte sich breit. Die Folge waren das 4 : 1 in der 34. Minute und das 5 : 1 in der 43. Minute. Bis zum Pausenpfiff zeigten wir keine großartige Gegenwehr.
Zu Beginn der 2. Spielhälfte versuchten wir durch mehr Kampfeswille uns gegen die Angriffe des Gegners zu wehren. Es gelang uns nicht. Der TSV Neuried kombinierte wie er wollte und wir hatten auch läuferisch unserem Gegner nichts entgegenzusetzen. In der 65. Minute der nächste Angriff der Gastgeber. Wir bringen den Ball nicht aus dem 16er und es steht 6 : 1. Den Abschluss des Dramas bildete das 7 : 1 in der 72. Minute. Wieder das gleiche Bild. Denis bekommt den Ball nicht weg und Neuried staubt zum Endstand ab. Danach ließen es die Hausherren gemächlicher angehen, sodass es beim 7:1 Sieg der Gastgeber blieb.
Fazit:   Der TSV Neuried hat eine junge und spielstarke Mannschaft, der wir nichts entgegenzusetzten hatten. Der Sieg unseres heutigen Gegners war hoch verdient. Neuried wird mit diesem Team sicherlich ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Meisterschaft 2022 in unserer Gruppe mitreden.
Berthold Bartsch – Trainer der AH