SpVgg Feldmoching

SV Untermenzing – SpVgg Feldmoching 3:4 (2:1)

Nach der verdienten Niederlage letzte Woche mussten wir am Sonntag beim SV Untermenzing antreten. Die Untermenzinger wollten nach dem Sieg in Manching heute nachlegen um wichtige Punkte gegen den Abstiegskampf zu sammeln. Leider mussten wir auf dem unbeliebten Kunstrasenplatz antreten. In der ersten halben Stunde war es ein Spiel auf Augenhöhe und die bissige Heimmannschaft machte uns das Leben schwer. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite legte Cihan Öztürk per Hacke den Ball auf Triumf Gudaci und dieser konnte zum 0:1 einschieben. Die Freude dauerte leider nur fünf Minuten dann konnte Alexander Eichner mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern zum 1:1 ausgleichen. Nur fünf Minute später (39. Minute) war unsere Abwehr unaufmerksam und nach einer Flanke von rechts konnte Moritz Mösmang zum 2:1 einschießen. Bis zur Halbzeitpause durften wir froh sein das Untermenzing zwei große Chancen ausließ. Nach dem Wechsel drängten wir mir Macht auf den Ausgleich. Nach einer Freistoßvorlage von Robert Leidenberger konnte Mehmet Köse mit einem sehenswerten Kopfball das 2:2 erzielen (64. Minute). In der 72. Minute schoss Moritz Mösmang die Untermenzinger wieder in Führung. Doch unsere „Jungs“ steckten nicht den Kopf in den Sand und nach einer schönen Vorlage des eingewechselten Ümit Arik konnte Triumf Gudaci in der 75. Minute wieder ausgleichen und es stand 3:3. In der 80. Minute gab es vom guten Schiedsrichter die Gelb-Rote Karte für Untermenzing (Christopher Kolbeck) und in der 81. Minute für Gabriel Ramaj). Als alle schon mit einem Unentschieden rechnete schlug Dogukan Numcu einen langen Ball und Ümit Arik überlupfte den herausstürmenden Torwart der Heimmannschaft per Kopf zum vielumjubelten 3:4 Siegtreffer (95. Minute). Drei Minute später der Schlusspfiff und alle Spieler und Trainer lagen sich in der Armen. Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg.
Großartige Moral der Mannschaft – Euer Harry

SpVgg Feldmoching – FSV Pfaffenhofen 1:3 (1:2)

Am letzten Sonntag kam es zum Spitzenspiel gegen des FSV Pfaffenhofen. Wir begannen sehr gut und konnten in der 7. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite konnte Said Magomedov nach einem Abpraller aus sieben Metern unhaltbar für den Gästetorwart einschießen. Trotz großer Proteste der Gäste wegen einer Abseitsstellung gab das gute Schiedsrichtergespann den Treffer. Doch anstatt uns diese frühe Führung Sicherheit brachte wurde die Gäste immer stärker und konnten in der 15. Minute durch Dominik Binder den 1:1 Ausgleich erzielen. Mit einem schönen Pass in die Schnittstelle unserer Abwehr konnte Dominik Binder ungestört und unhaltbar für unseren Torwart den Treffer erzielen. In der Folgezeit bestimmten die Gäste eindeutig das Spielgeschehen und bei unseren Jungs ging nichts mehr zusammen. Nach einem Foulspiel 20 Meter vor unserem Tor konnte Paolo Cipolla per Freistoß in der 45. Minuten das 1:2 erzielen. Nach dem Wechsel brachte unser Trainergespann vier frische Kräfte und wollte somit ein Zeichen setzen. Wir konnten in der Folgezeit das Spielgeschehen zwar ausgeglichen gestalten, ohne jedoch zu Torchancen zu kommen. Pfaffenhofen war an diesem Tage einfach besser, cleverer und es sah so aus, als wenn die Gäste den Sieg einfach mehr wollten.
Bei uns lief einfach nichts zusammen, zu viele ungenaue Pässe und dadurch konnten wir auch keine Torgefahr ausstrahlen. Die Gäste verwalteten das Ergebnis und konnten in der 84. Minute durch ihren Torjäger Jose Maximiliano Andrade Ceballos mit dem 1:3 den Sieg sicherstellen. Dies war ein sehenswerter Treffer denn Ceballos tanzte vier Spieler von uns aus und ließ mit einem platzierten Schuss unserem Torwart keine Chance. Es war heute einfach ein gebrauchter Tag und wir sollten dieses Spiel schnell abhacken und versuchen die zwei letzten Spiele vor der Winterpause erfolgreich zu gestalten.
Wir sind nun zwei Punkte hinter dem FSV Pfaffenhofen und dem SV Nord Lerchenau auf dem 3. Tabellenplatz und haben in den nächsten 14 Spielen genug Zeit dies noch zu verbessern.
Euer Harry

SpVgg Feldmoching – SVN München 2:1 (0:1)

Am letzten Sonntag hatten wir den SVN München zu Gast. Die Neuperlacher hatten unter der Woche gegen den SV Nord Lerchenau 4:0 gewonnen und somit waren wir also gewarnt. In den ersten Minuten hatten wir zwei Chancen, doch einmal konnte Said Magomedov gerade noch vom Ball getrennt werden und beim zweiten Mal kam Triumf Gudaci nach einem leichten Tritt von hinten ins Stolpern. In der Folgezeit wurden die Gäste immer stärker und nach einer präzisen Hereingabe von der rechten Seite stand Maximilian Ahammer völlig blank und so konnte er aus sechs Metern Entfernung das 0:1 erzielen. In der Folgezeit durften wir uns bei unserem Torwart Semih Cakmakci bedanken das wir nicht höher in Rückstand gerieten. Semih konnte bei zwei Eins zu Eins Situationen großartig reagieren und hielt uns so im Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff des sehr guten Schiedsrichters passierte nichts mehr und so gingen die Gäste mit einer knappen, aber verdienten Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel kamen wir hochmotiviert aus der Kabine und setzten die Gäste gleich unter Druck. Nach einem Foul an Said Magomedov zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt und Osman Öztürk verwandelte souverän zum 1:1 Ausgleich (51. Minute). Die Gäste zeigte sich nun nicht mehr so zwingend in ihren Angriffen und wir konnten das Spiel immer mehr bestimmen. Nach einem Foul an Dogukan Numcu legte sich Triumf Gudaci den Ball zurecht und zimmerte ihn aus gut zwanzig Metern unhaltbar für den Gästetorwart ins linke ober Eck (64. Minute). In der Folgezeit griffen die Gäste immer mehr zu unfairen Mitteln und in der 84. Minute bekam Valon Zeka wegen Foulspiel eine 10 Minuten Zeitstrafe. Leider vergaben wir in den letzten 15 Minute einige sehr gut Torchancen und so mussten wir bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. In der 95. Minute war es endlich soweit und der Schiedsrichter beendete das Spiel. Am Ende konnten wir die Herbstmeisterschaft feiern, aber wie man weiß kann man sich davon nichts kaufen. Also Jungs weiter so. Am Sonntag kommt ein Mitfavorit für der Meisterschaft der FSV Pfaffenhofen zu uns. Da müssen alle eine 100%ige Leistung bringen, um bestehen zu können.
Euer Harry

Es ist wieder soweit und es gibt wieder einen Wintermarkt

SVA Palzing – SpVgg Feldmoching 3:6 (2:1)

Am letzten Sonntag mussten wir beim Tabellenletzten dem SVA Palzing antreten. Vor ca. 200 Zuschauern begannen wir auf sehr tiefem Geläuf konzentriert und ließen die Heimmannschaft nicht zur Entfaltung kommen. Wir hatten den Gegner gut im Griff, konnten uns aber keine großen Torchancen herausspielen. Anders die „Palzinger“ die durch Noah Staudt mit ihrem ersten Angriff in der 21. Minute durch einen Schuss aus 16 Metern mit 1:0 in Führung gingen. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Zweiter Angriff, platzierter Schuss von Andre Bauer und es stand in der 29. Minute 2:0 für Palzing. Attaching lässt grüßen. Nach einem langen Ball von Osman Öztürk konnte Cihan Öztürk mit einem Lupfer über den Torwart den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Mit diesem Rückstand pfiff der sehr gute Schiedsrichter zur Halbzeitpause. Der kurz vor der Pause eingewechselte Michael Appiah konnte nach schöner Vorarbeit von Triumf Gudaci in der 53. Minute den 2:2 Ausgleich erzielen. In der 62. Minute konnte wiederum Michael Appiah nach einer Ecke von Moritz Haile per Kopf den 2:3 Führungstreffer erzielen. Nun ließen die Kräfte der Palzinger merklich nach und in der 82. Minute konnte der kurz vorher eingewechselte Ümit Arik nach Vorlage von Dogukan Numcu das 2:4 erzielen.
Nach Vorlage von Gabriel Ramaj durfte sich unser Torjäger Triumf Gudaci der 85. Minute ebenfalls noch als Torschütze eintragen. Mit einem satten Schuss aus kurzer Entfernung ließ er dem Palzinger Torwart keine Abwehrchance (2:5). Nach einer Ecke für die Heimmannschaft konnte Leon Klingseisen mit einem schönen Kopfballtor das 3:5 erzielen (89. Minute). Wiederum nach Vorlage von Osman Öztürk durfte Ümit Arik in der 90. Minute sein zweites Tor und damit den Endstand zum 3:6 erzielen. Nach schlechtem Start muss man den „Jungs“ ein Kompliment machen, dass sie nicht aufgaben, sondern mit aller Macht den Sieg wollten. Das war ein Spiel für den Geschmack der Zuschauer, vor allem wenn sie aus Feldmoching kamen. 
Euer Harry

SV Manching – SpVgg Feldmoching 0:3 (0:0)

Letzten Freitag mussten wir um 19.30 Uhr beim SV Manching antreten. Nach zwei Niederlagen in Folge waren unsere „Jungs“ in der Pflicht gegen den Verfolger unbedingt zu punkten, wollten sie nicht den Anschluss an die Spitzenplätze verlieren. Beide Mannschaften begannen sehr konzentriert und keiner wollte in Rückstand geraten. So entstand in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe ohne große Torchancen. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel das sich aber hauptsächlich im Mittelfeld abspielte.
So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause. In der 48. Minute bekamen wir in Höhe des Mittelkreises einen Freistoß zugesprochen den Osman Öztürk auf Noah Maslaton spielte und Noah köpfte den Ball aus sechs Metern ans Lattenkreuz, von dort sprang der Ball zu Triumf Gudaci und er konnte endlich seine Ladehemmung beenden und köpfte zum vielumjubelten 0:1 für Feldmoching ein. Nun erhöhten die Manchinger das Tempo und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Aber unsere Abwehr um Torwart Semih Cakmakci fand wieder zu ihrer alten Stärke zurück und ließ nichts anbrennen. In der 69. Minuten starteten wir einen Konter über die linke Seite, Noah Maslaton spielte den Ball in die Mitte und von dort kam die Kugel zu Cihan Öztürk und dieser verwandelte sicher zur 0:2 Führung. In der 72. Minute spielten die Manchinger einen Ball hoch zu ihrem Torwart zurück und er konnte ihn nur von der Brust abprallen lassen. Cihan Öztürk erfasste die Situation am schnellsten und nahm dem Torwart den Ball ab und seine präzise Flanke konnte Said Magomedov per Kopf zum 0:3 verwandeln. Die „Manchinger“ gaben sich nun geschlagen und so konnten wir einen hochverdienten Sieg einfahren.
PS: Das Schiedsrichtergespann brachte eine sehr starke Leistung und hatten das faire Spitzenspiel jederzeit im Griff. Nach dem Spiel gab es noch eine kleine Brotzeit und das eine oder andere „Bierchen“. Nun heißt es am Sonntag beim kampfstarken SVA Palzing nachzulegen. Dies wird aber sicher wie immer ein heißer Kampf werden.
Euer Harry

SpVgg Feldmoching – BC Attaching 0:2 (0:1)

Nach der ersten Niederlage in Dornach wollten wir heute gegen den Tabellenletzten aus Attaching wieder einen „Dreier“ einfahren. Doch am heutigen Sonntag sollte alles ganz anders kommen. Von Beginn an des Spiels fanden wir gegen sehr konzentrierte Gäste nie zu unserem Spiel. Das Spiel in die Spitze fand nicht statt da ein Fehlpass dem Anderen folgte. Es fehlte an Konzentration, Spielwitz und Laufbereitschaft. Alle waren wohl der Meinung das gegen den Tabellenletzten nichts anbrennen kann und wir irgendwann ein Tor erzielen würden. Die Gäste machten es sehr gut und erzielten in der 36. Minute  durch ihren besten Spieler Didier Nguelefack die verdiente 0:1 Führung. Wir hatten nur eine sehr gute Torchance durch Said Magomedov
Aber leider konnte er die Hereingabe von Noah Maslaton nicht verwerten. Soging es mit einer verdienten Führung für den BC Attaching in die Pause. Wer nun dachte in der zweiten Halbzeit würde sich alles ändern sah sich Getäuscht. Unsere Spieler liefen am heutigen Tag auf dem Platz umher, als wenn sie Schlaftabletten genommen hätten. Kein Aufbäumen, kein Spielwitz und keiner der versuchte die Mannschaft aufzuwecken.
Auch die Einwechslungen von Cihan Öztürk, Moritz Haile und Ümit Arik brachten nicht den gewünschten Erfolg. Wir mussten jede Entscheidung des Schiedsrichters lautstark diskutieren anstatt die Ärmel hochzukrempeln und zu versuchen mit Kampf und Willen ins Spiel zu finden. In der 72. Minute konnte Maximilian Tessner das 0:2 erzielen und der Rest des Spiels war mit Diskussionen mit dem Schiedsrichter und unzähligen Fehlpässen überschattet.
Ganz einfach zum Vergessen. Wir hoffen das nun allen Spielern bewusst wird das man so keine Spiele gewinnen kann und das sich bis zum Schweren Auswärtsspiel in Manching etwas ändern muss. Doch wenn das jeder Spieler auch so sieht werden wir auch wieder besser spielen und damit punkten.
PS: Noch ein paar Worte zum Schiedsrichtergespann: Diese Herren haben eine sehr gute Leistung gebracht und ein sicher nicht einfaches Spiel sehr gut geleitet.

SV Dornach – SpVgg Feldmoching 4:2 (2:2)

Am letzten Samstag was es so weit, wir holten uns in Dornach die erste Saisonniederlage ab.  Bei regnerischem Wetter begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig. Der erste gefährliche Angriff der Dornacher brachte in der 17. Minute die 1:0 Führung. Nach einem Standard kam Robert Rakaric an den Ball und dieser schoss unbedrängt ein. Doch nur zwei Minuten später erzielten wir durch Noah Maslaton den Ausgleich. Nach schönem Angriff über die linke Seite steckte Ümit Arik den Ball auf Noah durch und dieser vollendete clever. Doch die Freude dauerte nicht lange denn nach einem Eckball für die Gäste kam Manuel Wagatha in der 25. Minute völlig frei an den Ball und dieser bedankte sich und schoss zum 2:1 ein.
Nach einem Schönen Angriff über die linke Seite kam Noah Maslaton an den Ball und er schoss überlegt zum bis dahin verdienten 2:2 Ausgleich ein (37. Minute). Nach dem Wechsel konnten sich beide Mannschaften nicht in Szene setzen. In der 55. Minute fuhren die Dornacher einen Konter über die rechte Seite. Der folgende Seitenwechsel auf den völlig freien Robert Rakaric bedeutete durch einen platzierten Schuss ins lange Eck die erneute Führung für die Heimmannschaft. Die Dornacher kontrollierten in der Folgezeit das Spielgeschehen und unsere „Jungs“ waren an diesem Tag nicht in der Lage das Spiel zu drehen. In der 85. Minute hatten wir noch die Chance zum Ausgleich aber die Dornacher konnten diesen mir vereinten Kräften verhindern. In der 88. Minute erzielte Manuel Ring aus über 30 Metern das 4:2. Warum unser Torwart hier soweit vor seinem Tor stand bleibt sein Geheimnis. Das Schiedsrichtergespann pfiff bis zur 80. Minute sehr gut und traf dann ein paar Entscheidungen, die wir nicht nachverfolgen konnten. Bei acht Auswechselungen und einer Unterbrechung wegen einer Verletzung (5 Minuten) nur zwei Minuten nachspielen zu lassen bleibt uns auch ein wenig unverständlich. Doch wenn einige Spieler über jede Entscheidung mit dem Schiedsrichter diskutieren wollen ist das kein Wunder. Doch heute konnten mehrere Spieler nicht an ihre Leistung der letzten Wochen anknüpfen.  
Euer Harry

SpVgg Feldmoching – FC Schwabing München 2:1 (2:0)

Nach dem schwer erkämpften Unentschieden in Eichstätt hatten wir heute unseren „Angstgegner“ den FC Schwabing München zu Gast. Nach dem Ausfall von Moritz Haile (verletzt) musste auch noch unser Torjäger Triumf Gudaci kurzfristig wegen Krankheit passen. Trotzdem wollten unsere „Jungs“ heute drei Punkte einfahren und das merkte man von Beginn des Spiels. Schon nach einer Minute hatten wir durch Ümit Arik die Chance zur schnellen Führung, aber allein von dem Torwart der Gäste rutschte er aus uns traf somit den Ball nicht. In der 18. Minute war es aber dann so weit. Nach schönem Anspiel von Dogukan Numcu konnte Arik Ümit den Torwart der „Schwabinger“ mit einem präzisen Schuss zur 1:0 Führung überwinden. In der Folgezeit bestimmten wir eindeutig das Spielgeschehen und die Gäste hatten in dieser Phase keine nennenswerte Torchance. Nach einem Pass in den gegnerischen Strafraum kam Arik Ümit an den Ball und sein Anspiel konnte Noah Maslaton zum verdienten 2:0 (32. Minute) verwerten. Mit diesem Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel wollten die Gäste unbedingt den Anschlusstreffer erzielen und kamen nun besser ins Spiel. In dieser Phase leisteten wir uns zu viele Abspielfehler und so musste unsere Abwehr die ein oder andere gefährliche Aktion der Gäste klären. Nach einem Eckball für Schwabing konnte Konstantin Steinmaßl völlig frei aus fünf Metern einköpfen (62. Minute). In der Folgezeit merkte man doch einigen Spielern den Wiesenbesuch vom Freitag an. Unser Trainergespann wechselte nun Mehmet Köse, Gabriel Ramaj und Cihan Öztürk ein und damit übernahmen wir wieder das Spiel. Leider konnten wir in der letzten Viertelstunde unsere Chancen nicht verwerten, aber auch bei den Gästen war die Luft raus.
So durften wir uns nach dem Abpfiff des guten Schiedsrichtergespanns über einen verdienten Sieg freuen. Nun geht es am Samstag zum Tabellendritten dem SV Dornach und da heißt es unsere Tabellenführung zu verteidigen. Dies wird sicher eine sehr schwere Aufgabe für unser Mannschaft, aber nach zehn ungeschlagenen Spielen sollten sie mit breiter Brust zu diesem Spiel fahren.  Euer Harry

VfB Eichstätt II – SpVgg Feldmoching 0:0

Am letzten Sonntag fuhren wir mit dem Bus zum schweren Auswärtsspiel nach Eichstätt. Da der Hauptplatz gesperrt war mussten wir auf dem kleinen Kunstrasen spielen. Doch das sollten wir gewohnt sein, da unser Kunstrasen dieselbe Größe hat. Die Eichstätter hatten sich mit vier Spielern aus dem Kader der Regionalmannschaft verstärkt und begannen sehr stark. Doch nach einer Viertelstunde fanden wir besser ins Spiel und kamen zu zwei 100%igen Torchancen. Doch zuerst vergab Cihan Öztürk nach toller Vorarbeit von Triumf Gudaci allein vor dem leeren Tor und kurz darauf konnte der Torwart der Heimmannschaft mit einem tollen Reflex den Schuss von Said Magomedov gerade noch an die Latte lenken. Nach dem Wechsel brachte Gökhan Karakaya mit Noah Maslaton und Michael Appiah zwei frische Kräfte und wollte damit mehr Druck auf die Heimmannschaft ausüben. Nun brachten die Eichstätter etwas mehr Härte ins Spiel und konnten das Geschehen ausgeglichen gestalten. Leider vergab Osman Öztürk nach einer Flanke die Chance zur Führung, als er einen Kopfball über das Tor setzte.
Das bis dahin sehr gute Schiedsrichtergespann hatte in der zweiten Hälfte bei zwei, drei Entscheidungen gegen uns nicht das richtige Fingerspitzengefühl, aber es waren keine schwerwiegenden Fehler und so konnten wir sogar eine 1O Minuten Strafe für Gabriel Ramaj ohne Gegentor überstehen. In der 90. Minute hatte Baris Karaboga die große Chance zum Siegtreffer, aber sein Kopfball aus kurzer Entfernung ging knapp über das Tor. So blieb es beim Unentschieden, das für die Eichstätter ein wenig Schmeichelhaft war. Ein Kompliment an die ganze Mannschaft die auch heute wieder ein gutes Spiel zeigte und bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfte. So hatten wir die Tabellenführung verteidigt und wollen nun versuchen diese auch nach dem Heimspiel gegen FC Schwabing noch zu haben.
Euer Harry