Am letzten Sonntag hatten wir den Tabellenzweiten den TSV Jetzendorf zu Gast. Das Spiel begann denkbar unglücklich denn schon in der 5. Minute konnte Stefan Nefzger nach mehreren Abwehrfehlern das 0:1 für den Gast erzielen. Wir brauchten zwanzig Minuten um uns von diesem Schock zu erholen konnten dann aber das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten zwei drei gute Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Leider wurden diese Möglichkeiten leichtfertig vergeben. In der 45. Minute konnte Ahmed Kamara nach einer Ecke per Kopf zum hochverdienten 1:1 ausgleichen. Nach dem Wechsel gingen die Gäste ebenfalls nach einer Ecke per Kopf wiederum durch Stefan Nefzger mit 1:2 in Führung. Nun drängten wir vehement auf den Ausgleich, aber vergaben die besten Torchancen. In der 71. Minute wurde Cihan Öztürk mit einem Foul im 16er gestoppt, aber der Schiedsrichter entschied auf „Schauspiel“ und ließ weiterspielen. Wenn schon „Schauspiel“ dann hätte er den Spieler dafür die Gelbe Karte zeigen müssen was er aber nicht tat. Nach einem Freistoß für uns konnte wiederum Ahmed Kamara per Kopfball den inzwischen hochverdienten 2:2 Ausgleich (79. Minute) erzielen. Nun wollten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen und somit gab es einen offenen Schlagabtausch. In der 83. Minute konnte Alexander Schäffler nach einer Ecke den 2:3 Führungstreffer für Jetzendorf erzielen. Unsere „Jungs“ ließen sich aber von dem Rückstand nicht schocken und nach einem groben Abwehrfehler von Jetzendorf konnte Cihan Öztürk in der 85 Minute zum 3:3 Ausgleich einschieben. Nur eine Minute später hätte Cihan Öztürk den Führungstreffer erzielen können, aber allein vor dem Torwart konnte dieser seinen Heber abfangen. Kurz darauf übersah der Linienrichter bei einer Flanke von Jetzendorf ein klares Abseits und aus der folgenden Eckeerzielte Ludwig Dietrich aus dem Gewühl heraus den 3:4 Siegtreffer.
Damit war der hochverdiente Punkt verloren, aber man muss der Mannschaft für ihre großartige kämpferische Leistung ein großes Kompliment machen. Auf dieser Leistung sollten wir aufbauen. – Harry –