Nachdem Unentschieden in Dornach wollten wir heute gegen den SV Kasing unbedingt einen „Dreier“ einfahren. Die Gäste hatten uns in der Vorrunde die erste Niederlage zugefügt und somit stand noch eine Rechnung offen.
Bei einem sehr schwer bespielbaren Platz (große Trockenheit) fanden wir in der Anfangsphase nicht zu unserem Spiel und die Gäste machten uns mit einem guten Pressing das Leben sehr schwer. So konnten wir nur eine Chance verzeichnen als nach schönem Rückpass auf Max Rabe dieser aber den Ball neben das Tor setzte. In der 33. Minute hatten die Gäste die größte Torchance in der ersten Halbzeit als nach einem tollen Anspiel von der rechten Seite ein Spieler der Kasinger allein vor Torwart Semih Cakmakci auftauchte aber dieser mit einer „Super Parade“ das 0:1 verhinderte.
Eine Minute vor der Halbzeit wurde unser „kleiner“, aber in dieser Phase „großer“ Torjäger Ümit Arik angespielt und der ließ in der Manier von Gerd Müller zwei Spieler alt aussehen und verwandelte eiskalt zur glücklichen 1:0 Führung für Feldmoching. Nach der Pause wurden wir spielbestimmender, ohne jedoch zu großen Torchancen zu kommen. Doch in der 62. Minute ließ wiederum Ümit Arik zwei Spieler von Kasing ins Leere laufen um dann mit einem trockenen Schuss dem Gäste Keeper keine Chance ließ. Nun brachten die Gäste etwas mehr Härte ins Spiel, aber das sehr gute Schiedsrichtergespann hatte das Spiel immer im Griff. Nach einem groben Foul von Jan Witek an Benedikt Schaletzky musste der Gästespieler in der 71. Minute mit Gelb Rot vom Platz. Die Kasinger hatten in der Folgezeit nichts mehr entgegen zu setzten und wir bestimmten nun eindeutig das Geschehen. So hatte Mario Simic in der 81. Minute die große Chance das Spiel endgültig zu entscheiden, aber aus nächster Nähe jagte er den Ball über das Tor. So war es wiederum Ümit Arik vorbehalten in der 86. Minute das 3:0 zu erzielen. Ein Abwehrspieler und der Torwart waren sich uneinig und so dachte sich Ümit nehme halt ich den Ball und schieße ihn ins leere Tor. Wahrscheinlich hatten sie Angst vor unserem „zwei Meter Mann“ Ümit.
Nach einem nicht besonders guten Start muss man aber zum Schluss sagen das es ein hochverdienter Sieg war. Nun geht es nach Manching und natürlich wollen wir auch hier weiterhin ungeschlagen in der Rückrunde bleiben.
Euer Harry