Letzte Woche traten wir zum Flutlichtspiel gegen den SV Untermenzing auf deren Kunstrasenplatz an. Das Spiel sollte eine Standortbestimmung nach der langen Sommerpause sein, zumal der Gegner in der letzten offiziellen Punktrunde zu den Spitzenmannschaften gehörte.

Etwas verspätet pfiff der Unparteiische die Begegnung an. Es entwickelte sich ein Spiel, dass weder den Zuschauern noch den beiden Trainern gefallen konnte. Fehlpässe auf beiden Seiten prägten den Beginn der Partie. Dazu kam, dass der Platz durch den Nebel nass und rutschig war. Nach 11 Minuten die erste Chance für die Gastgeber. Lawrence spielt einen Fehlpass in die Beine des Gegners. Der Dropkick wurde jedoch von unserem Keeper Michi glänzend pariert. Allmählich fanden wir uns mit den Platzverhältnissen zurecht und konnten die Partie ausgeglichener gestalten. In der 31. Minute ein Diagonalpass von Hansi auf Andi. Dessen Schuss strich über die Latte. Endlich kam der Halbzeitpfiff und die Möglichkeit die Schuhe zu wechseln und seitens der Trainer die Mannschaften neu einzustellen.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte übernahmen wir die Kontrolle des Spiels. In der 50. Minute bekommt erneut Andi die Chance die Führung sicherzustellen. Doch der Gästetorwart, meines Erachtens der beste Spieler auf dem Platz, parierte glänzend. Zehn Minuten später dann das erste Gegentor. Ein Mittelfeldspieler von Untermenzing kam kurz nach der Mittellinie in den Ballbesitz. Nachdem das mittlere Flutlicht nicht funktionierte kam der Pass in unseren Strafraum quasi aus dem Dunklen. Aus der Ansammlung der Spieler heraus kam einer der Gegner an den Ball und staubte zur   1 : 0 Führung ab. In der Folge versuchten die Untermenzinger die Führung zu halten. Erst in der 76. Minute kamen wir zur nächsten Chance. Pass in den Lauf auf Tolga T., der jedoch die Großchance nicht verwerten konnte. Und wie es dann so geht – 82. Minute ein Abspielfehler kurz vor unserer Strafraumgrenze und Untermenzing kann problemlos auf 2 : 0 erhöhen. Danach versuchte unsere Mannschaft nochmal alles. Aber auch die letzte Chance in der 92. Minute konnte Tolga T. nicht im Gästetor unterbringen. Somit endete die Partie gerecht mit dem Sieg des SV Untermenzing.

Fazit:     Insgesamt hatte der SV Untermenzing mehr Spielanteile und war bei seinen Aktionen deutlich abgeklärter als wir. Insofern geht der Sieg vollkommen in Ordnung. Wir haben es erneut nicht geschafft unsere Chancen in einen Torerfolg umzuwandeln. Dieses Manko gilt es unbedingt abzustellen. Positiv zu sehen ist, dass wir aus solchen Partien und unseren eigenen Fehlern lernen können.